Hygiene-Maßnahmen für den Alexander-Technik Unterricht


Diese Maßnahmen sind nach Abwägen aller Umstände entstanden aus dem Interesse heraus wieder AT Unterricht anzubieten, unter der Voraussetzung des gegenseitigen Schutzes. Ich denke wir brauchen im Moment diese Rücksichtnahme nicht nur in Bezug auf uns selbst, sondern auch geschuldet dem gegenseitigen Respekt und der Rücksichtnahme anderer; auch wenn vielleicht eigene Bedürfnisse und Vorstellungen dabei in den Hintergrund geraten. Vielen Dank vorab an alle die sich damit einverstanden erklären.

  • Personen die Krankheitszeichen aufweisen, welche auf eine COVID19-Infektion hinweisen, werden gebeten zu Hause zu bleiben. Dies gilt ebenso für Menschen, die Kontakt zu einer an COVID19 erkrankten Person in den vergangenen zwei Wochen hatten.
  • Bitte eine Mund-Nasen-Schutz-Maske mitbringen. Dieser wird während der Alexander-Technik Stunde von beiden getragen, auch beim Vor- und Nachgespräch.
  • Bitte vor und nach dem Unterricht die Hände mind. 30 Sek. mit warmen Wasser waschen. Und anschließend mit dem bereit gestellten Hand-Desinfektionsmittel desinfizieren. Das gilt selbstverständlich auch für mich.
  • Alle gemeinsam genutzten Oberflächen, wie z.B. Türklinken, sanitäre Anlagen werden vor und nach der Behandlung desinfiziert.
  • Die Abstandsregeln von 1,5 Metern werden in den Räumlichkeiten nach Möglichkeit eingehalten.
  • Sollte dies nicht möglich sein gilt die Maskenpflicht in den Räumlichkeiten, wie in anderen Praxen und öffentlichen Räumen auch.
  • Die Räume werden regelmäßig gelüftet, um den Austausch der Raumluft zu gewährleisten. Vor und nach jeder Stunde, wenn möglich auch währenddessen.
  • Die Personen werden gebeten langärmelige Kleidung zu tragen, um möglichst wenig Hautkontakt in der Behandlung notwendig zu machen.
  • Sollte nach der Stunde eine COVID19- Symptomatik auftauchen, bitte mich umgehend zu informieren, damit ich diese Information an anderen Personen weitergeben kann, ohne dass der Name der betreffenden Person genannt wird. Auch bitte ich um Rückmeldung wenn ein Test durchgeführt werden sollte, wie das Ergebnis ausfällt, um alle Beteiligten zu informieren.
  • Zum Zweck der Nachverfolgung von Infektionsketten sind die Kontaktdaten der Kundinnen und Kunden unter Angabe des Datums zu dokumentieren; diese Aufzeichnungen sind vier Wochen aufzubewahren, der zuständigen Behörde auf Verlangen vorzulegen und die Daten nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist zu löschen; es ist zu gewährleisten, dass unbefugte Dritte keine Kenntnis von den Daten erlangen.
  • Für weitere Anregungen bin ich offen und behalte mir vor, die Maßnahmen entsprechend den Notwendigkeiten anzupassen. Bei Fragen stehe ich sehr gern zur Verfügung.